neuigkeiten
| site map
| top-themen
die frau
das maedchen
der mann
der klan
bilder
don camisi

fan70.ch

baseggio.net

tempus-fugit.ch

   eng
News Search
Searching for search our 936 news articlesshow the archive
Today in 2015 Oper im Dialekt

2014-12-31, 07.27 GMT
Endlich Schnee!
Spät ist er gekommen, in diesem Jahr, der Schnee. Dafür in rauen Mengen, bis zu 30cm liegt bei der Kirche Fluntern, ein absoluter Höchstwert für den Dezember. Seit drei Tagen schneit es immer wieder, die Kinder freut's.
Mario de Baseggio

2012-12-10, 12.02 GMT
Kulturelle Dröhnung und ein bisschen Wintersport
Das vergangene Wochenende begann mit dem unbeschreiblich guten Konzert Cecilia Bartolis in der Tonhalle. Begleitet vom Basler Kammerorchester sang sie Stücke ihres neuen Albums "Mission" und brachte uns die Werke des Komponisten Agostino Steffani näher. Der Mezzosopran interpretierte die Arien in gewohnt brillianter Manier, die Kontrolle, die sie über ihre Stimme hat, ist schlichtweg erstaunlich. Mein Glück war vollkommen, als sie als zweite Zugabe Händels "Lascia la spina, cogli la rosa" gab. Minutenlange Standing Ovation waren der verdiente Lohn für die Künstlerinnen und Künstler.

Am Samstag besuchten wir den Film "TinkerBell: Das Geheimnis der Feenflügel" im Kino Capitol 3.
Sophia wurde durch den Animationsfilm glänzend unterhalten, selbst für die Erwachsenen gab es dann und wann einen wirklich lustigen Witz. Insgesamt farbig, harmonisch und kurzweilig - Disney eben.

Den Abschluss unseres kulturellen Reigens bildete das Theater "Pippi im Taka-Tuka-Land" an der Märchenbühne Zürich. Im März 2011 hatten wir dasselbe Ensemble im Theater am Hechtplatz bereits mit einer Dialektfassung des ersten Pippi-Abenteuers gesehen, was uns ausgezeichnet gefallen hat. Wir wurden auch am Sonntag nicht enttäuscht, Kiki Maeder glänzte in der Titelrolle, die Geschichte war gewohnt burschikos und gradlinig. Es ist Erich Vock (Dank starken Abweichungen zum bräunlichen Original) gelungen, eine frische Version dieses Evergreens zu präsentieren.

Der starke Schneefall der vergangenen drei Tage erlaubte es ausserdem, wieder einmal ein Nachtrodeln am Hirslandener Holmenkollen zu veranstalten. Es ist alles ohne schwerere Unfälle über die Bühne gegangen, einzig der Sandkasten am Ende der Auslaufzone hat sich aufgrund der zahlreichen Einschläge schätzungsweise 8cm in Richtung Forchstrasse bewegt.
Mario de Baseggio

2010-07-25, 15.31 GMT
Das Ende einer Auszeit
Heute ist der letzte Tag meines Sabbaticals. Seit dem 1. Mai war ich frei, den Dingen nachzugehen, die mich ausserhalb des Berufs faszinieren.
Ich konnte in dieser Zeit ausgiebig fotografieren, Sport treiben und reisen, darüber hinaus war es mir möglich viel intensiver am Alltagsleben meiner Familie teilzuhaben, als dies der Fall ist, wenn ich im Büro bin. Ich hatte zahlreiche interessante und lustige Begegnungen, etwa mit dem Hochspannungleitungsexperten Kadri aus Prishtina oder dem frustrierten griechischen Bordmechaniker Nikolaos, der seinen Dienst auf einer 60-Meter-Privatyacht versieht. Die Reisen nach Venedig, Frankreich und in die Toscana waren lehr- und erlebnisreich. Ich denke da zum Beispiel an einen Reifenplatzer in the middle of nowhere oder die bewusstseinserweiternde Erfahrung, von der Mutter aller Duschköpfe, einem Bossini Dinamica 14cm, sanft berieselt zu werden.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei meinem Arbeitgeber
UBS AG und namentlich bei meinem Chef Felix und meinem Chefchef Martin dafür bedanken, mir diese hervorragende Gelegenheit gegeben zu haben. Ganz besonders verbunden bin ich ausserdem Ursi und Jürgen, die mich während meiner Abwesenheit vertreten haben. Und schliesslich möchte ich noch Eva und Sophia dafür danken, dass sie mich die knapp drei Monate so toll ertragen haben. Ich liebe euch!

Morgen bin ich wieder im Büro und - damit diese Frage auch beantwortet ist - ich freue mich darauf. Ich bin in der glücklichen Situation, dass mir die Arbeit ebensoviel Spass bereitet, wie der private Teil meines Lebens. Deshalb bleibt mein einziges kleines Problem nach wie vor, dass ich für alles, was ich gerne tue, zu wenig Zeit habe. Ist halt alles eine Frage der Balance.
Mario de Baseggio

2010-07-07, 22.00 GMT
Persönlicher Weitenrekord!
Beim Grillen hatte ich heute die Gelegenheit, mich in der Disziplin des Wespenweitspuckens zu üben. Es ist mir ein toller Versuch geglückt: Bierflasche ansetzen, ein herzhafter Schluck und warten, bis sich das Tier auf die Zungenmitte bewegt. Dann mit viel Druck die Atemluft durch eine möglichst enge Öffnung der Lippen hindurchpressen, voilà, schon fliegt das Insekt über die Balkonbrüstung. Ich schätze die erreichte Weite auf ungefähr 150cm, kein schlechter Wert zum Saisonbeginn. Und das Beste: Die Wespe ist wohlauf und bei mir war kein Luftröhrenschnitt nötig.
Mario de Baseggio (submitted via e-mail)

2009-07-27, 11.11 GMT
Melissa ist hier.
Letzten Dienstag kam das jüngste Mitglied unserer Familie zur Welt. Im südbrasilianischen Porto Alegre brachte meine Cousine Vanessa ihr Töchterchen Melissa zur Welt. Mit 3590 Gramm Gewicht und 49.5 cm Länge ein ganz schönes Bröckchen. Mama und Kind sind wohlauf und munter.

Wir freuen uns sehr mit den glücklichen Eltern und wünschen der kleinen Familie eine schöne Kennenlernzeit. Ganz herzlichen Glückwunsch, Vanessa und Marcio!
Eva Moehlecke de Baseggio
Bild von Vanessa und Marcio Moehlecke Machry

2007-05-08, 13.32 GMT
Zwischenbericht von der Baby-Front
Unsere kleine Sophia ist inzwischen fünfeinhalb Wochen alt. Seit letzter Woche lächelt sie uns bereits an (wenn wir brav waren). Sie hat kräftig zugelegt und wiegt nun 4205 Gramm bei einem Gardemass von 53 cm.
Der gestrige Besuch beim Kinderarzt bestätigte uns, dass alles in bester Ordnung ist. So steht dem nächsten Schritt also nichts mehr im Weg, wir werden sie gleich zum Tennis- und Golf-Training anmelden.
Eva Moehlecke de Baseggio

2005-10-08, 17.09 GMT
Zurück aus Bali
Unsere zweiwöchigen Asienferien sind vorüber, gestern Morgen sind wir in aller Frühe in Zürich gelandet. Etwas frisch fanden wir es schon nach der indonesischen Gluthitze!
Um es gleich vorweg zu nehmen: es geht uns gut, wir waren nicht in unmittelbarer Nähe der Anschlagsorte, unsere Ferien waren wunderschön und wir konnten auch die zweite Hälfte geniessen. Ohne respektlos erscheinen zu wollen, viel mehr Worte möchten wir an dieser Stelle nicht über die niederträchtigen Attentate verlieren. Denn die Insel der Götter und ihre Bewohner verdienen anderes.
Der Dharma-Hinduismus ist auf Bali allgegenwärtig. Schreine, Dämonenwächter, Opfergaben - sie sind überall zu finden, sei es im Reisfeld oder im Souvenirshop. An den schönsten und wohl magischsten Punkten der Insel haben die Balinesen Tempel erbaut, so zum Beispiel der Tempel Ulu Watu auf über 100 Meter hohen Klippen oder der Meerestempel Tanah Lot. Dazu kommt die üppige Pflanzenwelt, saftiges Grün und Blumen in allen Farben erfreuen das Auge.

Ein absolutes Highlight waren unsere Tauchgänge in Tulamben, an der Ostküste Balis. Die Vielfalt an wunderschönen Korallen und tropischen Fischen, die manchmal nur 5 cm vor unseren Nasen vorbeischwammen, begeisterten uns restlos. Einer der Tauchgänge führte uns zum Wrack der US Liberty, einem amerikanischen Kriegsschiff, das 1942 von einem japanischen U-Boot torpediert worden war. Das Schiff liegt heute nur ca. zwanzig Meter vor der Küste und ist in den letzten sechzig Jahren zu einem künstlichen Riff geworden.

Die Fotogalerie zeigt, dass Bali wahrlich einen Besuch wert ist.
Zur Fotogalerie
Eva Moehlecke de Baseggio und Mario de Baseggio

2005-05-27, 16.07 GMT
Leo ist da!
Vor zwei Wochen hat sich Leo zu uns gesellt. Getreu dem Motto "Gut Ding will Weile haben" hatte sich Sylvies und Thomas' Nachwuchs etwas Zeit gelassen mit seiner Ankunft.
Doch nun sind die 48cm und 3'310g Mannsbild hier und halten Mama und Papa noch ganz schön auf Trab. Richtig so, kleiner Leo, sie werden den Spiess früh genug umdrehen wollen!
Eva Moehlecke de Baseggio
Bild von der Website der Klinik im Park (
www.hirslanden.ch)

2004-10-12, 20.01 GMT
[undisclosed] ist da!
Heute morgen wurde unsere Nichte [undisclosed] geboren. Mutter und Kind sind wohlauf und erholen sich von der Geburt.
Heute morgen um 10:10 Uhr kam Klein-[undisclosed] zur Welt. Mit ihren 45cm Länge und 2385g Gewicht ist sie noch ein süsser Winzling. Soweit wir gesehen haben ist alles dran, was dran gehört, zwei Öhrchen, zwei Händchen, 10 klitzekleine Fingernägelchen und viele, viele schwarze Haare auf dem Kopf.

Der Papa ist unheimlich stolz, die Mama unheimlich müde, aber mit Sicherheit nicht weniger stolz. Die Grossmütter sind ausser Rand und Band, der Grosspapa fasziniert von der Lebhaftigkeit seiner Enkelin und Zia
Eva und Zio Mario freuen sich sehr. Insbesondere auch über das grandiose Horoskop, Skorpion im Aszendenten, das kann ja nur gut kommen! Eine idealistische und zugleich realistische Friedensstifterin mit Liebe zur Landwirtschaft soll sie sein, das kleine Mädel. Wir werden sehen...

Nochmals unsere herzlichsten Glückwünsche an [undisclosed] und [undisclosed], das habt ihr toll gemacht!
Eva Moehlecke de Baseggio und Mario de Baseggio

2003-10-06, 14.47 GMT
Neues aus dem Dienst - Folge 15
Es hat hier oben tatsaechlich schon 30cm Schnee. Zum Glueck war der Marsch nicht auf heute angesetzt...
Mario de Baseggio
Submitted via WAP

2003-01-17, 12.34 GMT
Neues Sofa ist da!
Heute wurde unser Sofa nun definitiv geliefert, wir sind sehr zufrieden.
Nachdem wir nun drei Monate auf einem «Übergangssofa» gesessen haben, steht nun das bestellte Exemplar in unserem Wohnzimmer. Es ist 20cm breiter und verfügt über eine gepolsterte Rückenlehne. Gemäss Lieferant existieren nur gerade 3 Exemplare weltweit!
Ganz neu ist der lehnenlose «Mönchssessel», den wir ebenfalls bestellt haben. Das heisst also, dass unsere Gäste in Zukunft bequem sitzen können.
Mario de Baseggio

© 2018 baseggio.com | moehlecke.com