neuigkeiten
| site map
| top-themen
die frau
das maedchen
der mann
der klan
bilder
don camisi

fan70.ch

baseggio.net

tempus-fugit.ch

   eng
News Search
Searching for search our 936 news articlesshow the archive
Today in 2016 Vier Tage in Prag
Today in 2016 90 Jahre Lúcio
Today in 2010 Zirkus Knie auf der Landiwiese
Today in 2006 Einen halben Meter mehr Mensch auf der Erde
Today in 2004 Extreme Snorkel Testing
Today in 2003 Guess Who's Back!

2013-12-11, 15.10 GMT
Wenn's schiefgeht, dann richtig
Ich habe meinen Deltatower (www.deltatower.ch) nun bereits über ein halbes Jahr in Betrieb und kann behaupten, dass mir die Drucke immer besser gelingen. Entscheidend dafür ist, dass man Maschine und Material immer besser kennt und entsprechend öfter die richtigen Fertigungsparameter wählt. Aber Fehldrucke kommen immer wieder vor, manchmal sind sie sogar spektakulär. Das akuellste Beispiel im Bild: Es hätte ein Ziegenbockkopf werden sollen, nachdem sich das Modell jedoch vom Heizbett löste und am heissen Extruder hängenblieb, wurde der Apparat kreativ und formte das Filament zu etwas, was durchaus das Hirn des Ziegenbocks darstellen könnte.
Mario de Baseggio

2012-05-06, 20.43 GMT
Von zwei Beinen hin zu zwei Rädern
Zum Geburtstag hat Sophia ein lila Fahrrad bekommen. Einige Stunden des Übens waren in den letzten Wochen nötig, heute war es so weit: Unsere kleine Radlerin erlernte als letzte Teildisziplin das selbständige Anfahren. Danach gab es kein Halten mehr, die neugewonnene Mobilität wurde auf einem Schulhauspausenplatz reichlich ausgekostet. Natürlich sind einige Radien noch nicht ganz ebenmässig, die Bremswege manchmal erstaunlich gekrümmt und die Strassenlage des Sportgeräts bewegt sich noch zu oft im Grenzbereich der Physik. Doch das ist nur eine Frage der Zeit, denn Übung macht bekanntlich die Fahrradweltmeisterin (und Olympiasiegerin).
Mario de Baseggio

2012-04-08, 05.59 GMT
Game gewordene Philosophie
Am Freitag habe ich das Spiel "Journey" von thatgamecompany in einem Zug durchgespielt. Die gut zwei Stunden waren eine Erfahrung, die ich so in meiner 30-jährigen Gamerlaufbahn noch nie erlebt habe. Das Spiel kann als Sinnbild des Lebens verstanden werden, poetische, stimmungsvolle Sequenzen folgen auf intensive und schwere Augenblicke. Manchmal ist das Vorankommen ein Kampf, manchmal geht es ganz leicht von der Hand. Man versucht ein Ziel zu erreichen, von dem man eigentlich gar nichts weiss. Ein eigenwilliger (sehr gelungener) Einsatz der Multiplayer-Technik, der fantastische Soundtrack und eine atemberaubende Grafik machen dieses Game zu einem spirituellen Kunstwerk.
Mario de Baseggio

2008-12-10, 10.08 GMT
Hat jetzt auch die Schweiz ihren "Dabbelju"?
Ueli Maurer wurde heute Morgen zum Bundesrat gewählt. Zur Erinnerung: Das ist der Mann, der zum Thema des globalen Klimawandels sagte, dass es die Leute gerne haben, "wenn es ein bisschen wärmer wird." Nun, jeder hat das Recht auf eine zweite Chance. Wir werden jetzt sehen, ob Herr Maurer als Mitglied der Landesregierung die Leistung bringen kann, die er als Parteipräsident von den Bundesräten - die er manchmal auch als "Blinddärme" bezeichnete - immer aggressiv eingefordert hat.
Mario de Baseggio (quick log entry)

2006-09-23, 07.53 GMT
Städtetrip Paris
Den 13. bis 17. September verbrachten wir in Paris, der Stadt der Liebe. Wir genossen das unglaubliche Angebot an Kultur und Gastronomie, das savoir vivre und natürlich unsere freien Tage.
Von der Bastille marschierten wir bis zum Arc de Triomphe, begaben uns dann in die pompöse Défense, wo wir uns auf dem Dach der Grande Arche an der Sicht über Paris erfreuten.

Ein Highlight war mit Sicherheit der fast fünfstündige Besuch im grössten Kunstmuseum der Welt, dem Louvre. Da wir früh morgens schon dort waren, konnten wir tatsächlich fünf Minuten ungestört vor Da Vincis Mona Lisa verweilen. Danach war's dann allerdings vorbei mit der Ruhe, manchmal mussten wir uns richtiggehend zur Wehr setzen gegen allzu penetrante Reisegruppen.

Natürlich schauten wir uns auch die Notre Dame de Paris an, die Sacré Coeur und Montmartre und den guten alten Eiffelturm. Der nichts desto trotz noch immer toll ist!

Kurzum, es waren wunderbare Tage. Paris ist immer eine Reise wert.
Zur Bildergalerie
Eva Moehlecke de Baseggio

2005-10-08, 17.09 GMT
Zurück aus Bali
Unsere zweiwöchigen Asienferien sind vorüber, gestern Morgen sind wir in aller Frühe in Zürich gelandet. Etwas frisch fanden wir es schon nach der indonesischen Gluthitze!
Um es gleich vorweg zu nehmen: es geht uns gut, wir waren nicht in unmittelbarer Nähe der Anschlagsorte, unsere Ferien waren wunderschön und wir konnten auch die zweite Hälfte geniessen. Ohne respektlos erscheinen zu wollen, viel mehr Worte möchten wir an dieser Stelle nicht über die niederträchtigen Attentate verlieren. Denn die Insel der Götter und ihre Bewohner verdienen anderes.
Der Dharma-Hinduismus ist auf Bali allgegenwärtig. Schreine, Dämonenwächter, Opfergaben - sie sind überall zu finden, sei es im Reisfeld oder im Souvenirshop. An den schönsten und wohl magischsten Punkten der Insel haben die Balinesen Tempel erbaut, so zum Beispiel der Tempel Ulu Watu auf über 100 Meter hohen Klippen oder der Meerestempel Tanah Lot. Dazu kommt die üppige Pflanzenwelt, saftiges Grün und Blumen in allen Farben erfreuen das Auge.

Ein absolutes Highlight waren unsere Tauchgänge in Tulamben, an der Ostküste Balis. Die Vielfalt an wunderschönen Korallen und tropischen Fischen, die manchmal nur 5 cm vor unseren Nasen vorbeischwammen, begeisterten uns restlos. Einer der Tauchgänge führte uns zum Wrack der US Liberty, einem amerikanischen Kriegsschiff, das 1942 von einem japanischen U-Boot torpediert worden war. Das Schiff liegt heute nur ca. zwanzig Meter vor der Küste und ist in den letzten sechzig Jahren zu einem künstlichen Riff geworden.

Die Fotogalerie zeigt, dass Bali wahrlich einen Besuch wert ist.
Zur Fotogalerie
Eva Moehlecke de Baseggio und Mario de Baseggio

2004-05-09, 11.19 GMT
Urban Tap by Tamango
Gestern sahen wir im Rahmen des Tanzfestivals Steps #9 die Performance «Urban Tap» von und mit Tamango. Tamango brillierte mit scheinbar leichtem und natürlichen Steptanz, der sich stets aus dem Augenblick zu ergeben schien, und mit akrobatischen Rollerblades-Aktionen.
Eine fantastische jamaikanische Tribal-Tänzerin sowie der brasilianische Capoeirista Cabello unterstützten ihn tänzerisch. Die jazzige Musik und die Videoeffekte dazu kamen von einem ebenfalls bunt gemixten Trio aus Frankreich, Italien und Fiji, das von den Tänzern mit Percussions-Einlagen begleitet wurde.
Urban Tap zeigt in virtuoser Art die Verschmelzung verschiedener Tanz- und Musikstile, alles in allem eine manchmal sehr experimentelle, aber äusserst gelungene Aufführung.
Eva Moehlecke de Baseggio

2003-03-04, 20.25 GMT
«Jackass - The Movie»
War heute mit den Jungs aus dem Büro «Jackass - The Movie» schauen. Viel Spass, manchmal hart an der Grenze des Erträglichen.
Mario de Baseggio

© 2018 baseggio.com | moehlecke.com