neuigkeiten
| site map
| top-themen
die frau
das maedchen
der mann
der klan
bilder
don camisi

fan70.ch

baseggio.net

tempus-fugit.ch

   eng
News Search
Searching for search our 932 news articlesshow the archive

Happy Birthday, Enrico Caruso (born February 25, 1873)

Happy Birthday, Pierre Auguste Renoir (born February 25, 1841)

2017-02-20, 06.14 GMT
Eine Woche Sonne und Schnee
Am Samstag sind wir heil aus unseren Skiferien in Grindelwald zurückgekehrt. Begonnen hatten wir den Urlaub mit einem Besuch bei Tante Theres und Onkel Walter in Unterseen, nach langer Zeit konnte ich bei dieser Gelegenheit auch Cousine Franziska und Cousin Stefan wieder einmal sehen. Danach ging es über Wilderswil und Zweilütschinen an den Fuss des Eigers. Das Berner Oberland hat sich während der ganzen Woche von seiner schönsten Seite gezeigt, stahlblauer Himmel, Sonnenschein und genügend Schnee, der es uns erlaubte, mit den Skiern bis vor die Haustür unserer Ferienwohnung zu fahren.
Mario de Baseggio

2015-08-29, 20.48 GMT
Römerfest in Kaiseraugst
Heute verbrachten wir bei strahlendem Sommerwetter kurzweilige Stunden am Römerfest in Kaiseraugst. Es war äusserst lehrreich zu sehen, wie sich die Legionäre im Kampf bewegten. Die Ähnlichkeit der Technik einer römischen Phalanx bei direktem Feindkontakt und einem Polizei-Kordon beim Ordnungsdienst an Demonstrationen war verblüffend. Die Gladiatorenkämpfe der Gruppe Amor Mortis aus Deutschland waren spektakulär, die Murmilli, Thraker, Retiarier und Secutoren teilten auch unter der grellen Mittagssonne kräftig aus. Wir konnten auch Einsicht in antikes Handwerk gewinnen, etwa beim Steinmetz, der uns die Unterschiede zwischen römischen und keltischen Getreidemühlen erläuterte. Am beeindruckendsten war für uns jedoch zu sehen, mit wieviel Herzblut und Leidenschaft hunderte von Geschichts-Begeisterten mit vollem Einsatz den römischen Alltag zum Leben erwecken.
Zur offiziellen Website des Römerfests
Mario de Baseggio

2015-03-21, 06.03 GMT
Sonnenfinsternis
Gestern kam es zwischen halb zehn und halb zwölf morgens zu einer Sonnenfinsternis, die in Zürich um 10.34 Uhr den höchsten Grad ihrer Abdeckung, etwa zwei Drittel, erreicht hat. Ich habe es mir nicht nehmen lassen, mit Filterfolie und Tele bewaffnet das Schauspiel am wolkenlosen Himmel zu bewundern.
Das Serienbild in der originalen Grösse (1600x3200px)
Mario de Baseggio

2014-05-05, 08.24 GMT
Die Galerie "Scotland 2014" ist online verfügbar
"Hay, good Scottish weather, the rain comes slightly from side" pflegen die Einheimischen zu sagen. Trotz langer sonnenscheinloser Perioden sind ein paar der Bilder, die wir während unserer Schottlandferien geschossen haben, ganz ordentlich gelungen.
Link zur Galerie "Scotland 2014"
Mario de Baseggio

2014-02-11, 10.47 GMT
Nach Schnee folgt Sonne
Sophia und ich kriegen zur Zeit das imposante Bergpanorama Grindelwalds in allen Wetterschattierungen serviert: Bei Ankunft zeigte sich das Bergdorf grau in grau in Nebel und Wolken gehüllt. In der Nacht auf Montag wütete ein veritabler Föhnsturm, dann gaben sich viele Wolken die Ehre. Heute Nacht wurden wir mit Neuschnee beglückt, nun herrscht eitel Sonnenschein. Aber egal, Ferien sind Ferien und Schnee hat's allemal genug.
Eva Moehlecke de Baseggio

2013-03-09, 21.10 GMT
Der Winter ist vorbei - hoffentlich!
Die letzte Bastion des bislang ziemlich harten Winters ist gefallen: Das Iglu, das die Mädchen mit Urs' Hilfe vor drei Wochen gebaut hatten, schmolz heute in der zögerlichen Wärme der Vorfrühlingssonne dahin. Ich blicke auf den nackten Efeu und der wohlige Schauer des quasi-triumphalen Möchtegern-Gefühls durchströmt meine bebenden Nasenflügel.
Mario de Baseggio

2012-11-18, 07.46 GMT
Fahrt in die Herbstsonne
Die tiefstehende Sonne kurz nach 15 Uhr liess gestern keinen Zweifel offen: Wir haben Herbst. Auf dem Weg zum Wohnungseinweihungsfest von Jacqueline und Frank in Wädenswil begleiteten uns satte Erdtöne, welke Blätter und ein Hauch von Melancholie.
Mario de Baseggio

2010-11-14, 17.55 GMT
Novembersonne
Wir erleben derzeit einen schönen, warmen Martini-Sommer. Zur Dokumentation ein kleiner Timelapse-Film, den ich gestern Nachmittag gedreht habe.
Mario de Baseggio

2006-12-12, 16.52 GMT
Ein paar Sonnenstrahlen aus Florida
Heute geniessen wir einen ruhigen Tag mit Ausschlafen und Strandspaziergang. Da bleibt auch Zeit, ein paar Zeilen zu unseren USA-Ferien zu schreiben.
Nach fuenf aufregenden und spannenden Tagen im Big Apple geniessen wir nun die beschauliche Ruhe Floridas (nicht zu vergessen die Waerme).

Wir schauen den Pelikanen beim Fischen zu, fruehstuecken auf der palmenumsaeumten Terrasse mit Meersicht und wundern uns darueber, dass die Straende so leer sind. Die gesammelten Weihnachtslieder der Welt kennen wir bald alle im exakten Wortlaut auswendig. Und seitdem wir herausgefunden haben, wo es in St. Pete's Beach einen echten Cappuccino gibt, ist auch in dieser Hinsicht alles in Ordnung.
Eva Moehlecke de Baseggio und Mario de Baseggio

2005-10-15, 10.41 GMT
Die Sonne hinter einigen Wolken
Darf man den «Cirque du Soleil» nicht wirklich gut finden? Wir haben gestern eine Vorstellung des Programms «Dralion» in Wallisellen gesehen und waren vom Gebotenen eher enttäuscht.
Afrikanische Exotik, chinesische Kampfsport-Ästhetik, klassisches Ballett und reichlich Bollywood-Glamour. Vier der Zutaten, aus dem die «Dralion»-Suppe gekocht wird. Natürlich bleibt es nicht nur bei vier, japanische Koto-Trommler, italienische Commedia dell'Arte, indonesisches Schattenspiel und zahlreiche weitere ethnische Versatzstücke werden im Minutentakt wild durcheinander gemischt. Die Vorstellung erstickt sich in ihrer eigenen Vielfalt, der Plot wirkt gekünstelt und forciert. Wir haben uns gefragt, ob es nötig ist, alles, was gegenwärtig «hipp» - und damit kommerziell verwertbar - ist, in eine Show zu packen. Besonders schade ist dabei die Tatsache, dass die Leistung einzelner Artisten zu wenig zur Geltung kommt.

Besonders hervorheben und von der Kritik komplett ausnehmen möchten wir den ukrainische Jongleur und Tänzer Viktor Kee, der uns mit seiner Nummer von Weltformat begeistern konnte. Verblüffend, wie er mit den bis zu 7 Bällen jonglierte und sich gleichzeitig schlangenartig elegant bewegte!

Zu erwähnen ist aber auch, dass in fünf der neun gezeigten Akrobatik-Teile der anderen Artisten arg gepatzert wurde. Für eine Veranstaltung mit Ruf von Weltklasse (und entsprechenden Eintrittspreisen) eine schlechte Bilanz.
Viktor Kee - Die Website des unglaublichen Jongleurs.
Eva Moehlecke de Baseggio und Mario de Baseggio

2005-09-05, 09.06 GMT
Ein gelungenes Hochzeitsfest
Samstag, der 3. September 2005, war der grosse Tag von Ingrid und Oli. Bei strahlendem Sonnenschein gaben sie sich vor Verwandten und Freunden das Ja-Wort. Die romantische Ruine Burg in Meilen bot dazu die ideale Kulisse.
Der Schriftsteller Nicolas Lindt erzählte in einfühlsamen und humorvollen Worten die Liebesgeschichte von Ingrid und Oli. So manches war uns wohl bekannt, doch einige Details waren auch für uns neu. Was an so einer Hochzeit nicht alles auskommt...! Dann folgte die eigentliche Trauungszeremonie im Namen der Liebe. Musikalisch begleitet wurde die Zeremonie von Freunden des Brautpaars, so löste beispielsweise Bernhard ein vor Jahren gegebenes Versprechen ein und spielte Trompete.
Der Zeremonie folgte ein Apéro, bei welchem das strahlende und - an dieser Stelle soll es gesagt sein - wunderschöne Brautpaar auch die Glückwünsche der Gästeschar entgegennahm.

Den Abend verbrachten wir in der Villa Sunneschy in Stäfa. Die Attraktionen und Produktionen folgten Schlag auf Schlag, herausragend sicher die tolle und äusserst witzige Rede des Brautvaters Willi und die strategisch kluge Übergabe eines ganz speziellen Buches an Oli durch einen seiner Freunde. Auch die Mutter des Bräutigams gab dem Brautpaar so manches mit auf seinen weiteren Weg. Und dann gab es noch eine kleine Tonbildschau mit den besten und schönsten Bildern des Brautpaars. Das müssen gute Freunde sein, die das gemacht haben!

Es gäbe noch vieles mehr zu berichten, doch das überlassen wir nun dem Brautpaar. Uns bleibt, nochmals von Herzen zu danken für das tolle Fest! Alles, alles Gute!
Eva Moehlecke de Baseggio

2005-02-18, 03.28 GMT
Olgas umrundet!
Heute sind wir bereits vor Sonnenaufgang in Richtung Olgas aufgebrochen. Bei verhaeltnismaessig kuehlen Bedingungen konnten wir so mit dem Scenic Hike beginnen.
Das "Valley of the Winds" wird derzeit um 11 Uhr morgens geschlossen, da die Temperaturen um diese Zeit zu hoch werden. Wir liefen um 7 Uhr ab und bestaunten waehrend dreier Stunden die fantastischen Formen und Farben dieser Gesteinsformation. Auf dem Rueckweg begannen wir gegen 10 Uhr zu verstehen, zu welchem Glutofen Kata Tjuta (in der Sprache der Aboriginal People "Viele Koepfe") werden kann.
Eva Moehlecke de Baseggio und Mario de Baseggio

2005-02-17, 07.22 GMT
Morgenstund' hat Flieg' im Mund
Kuehle 42 Grad Celsius machen die Zeit im australischen Outback zum Honigschlecken. Die Sonne lacht (uns aus) und die Sterne funkeln allnaechtlich um die Wette.
Nach Uebernahme unseres 4WD Campervan Vehikels in Alice Springs schepperten wir bereits 600km die Schotterpisten des Northern Territory bis Yulara, wo wir heute angekommen sind. Alles bestens, bis auf unseren Kuehlschrank (oder eher eine elektrisch gekuehlte Box), der zweimal einen Salto (fast Mortale) geschlagen hat. Dabei ist lustigerweise auch der volle 500g Yoghurtbecher draufgegangen. Interessant, wie weit ein harmloses Milchprodukt sich im Innenraum eines Wohnmobils explosionsartig verteilen kann.

Nun gut, die Kuehlbox ist zwar verbeult, aber wieder funktionsfaehig. Auch die Klimaanlage funktioniert, wenigstens zeitweise.

Jetzt genug der Schwafelei, wir gehen uns nun Uluru (Ayers Rock) anschauen. Und zwar im Sonnenuntergang, jawoll!
Eva Moehlecke de Baseggio und Mario de Baseggio

2005-02-05, 00.21 GMT
Und es ward Sommer!
Nach einem langen, aber angenehmen Flug, sind wir heute morgen in Sydney angekommen. Bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen haben wir bereits einen ersten Augenschein der Stadt genommen.
Mit dem Bezug unseres Hotelzimmers muessen wir noch ein wenig warten. Daher nutzten wir die Zeit, die beruehmte Sydney Opera und die Harbour Bridge anzuschauen. Und wir nehmen uns ausserdem die Zeit, unsere anspruchsvolle Leserschaft auch vom anderen Ende der Welt mit beeindruckenden Informationen zu versorgen. Wir koennen aber nicht garantieren, dass die Artikel taeglich erscheinen - schliesslich sind wir in den Ferien.
Eva Moehlecke de Baseggio und Mario de Baseggio

2004-04-01, 17.18 GMT
Frühlingssonne!
Im Hinblick auf den Venus-Transit im Juni dieses Jahres habe ich mich mit einem Sonnenfilter ausgerüstet. Auf dem Bild von heute Abend sind deutlich drei Sonnenflecke zu sehen.
Was ist ein Venus-Transit?
Mario de Baseggio

2003-04-02, 05.42 GMT
Sonne da - Sonne weg!
Gestern war das Wetter so schön, dass Ray, Roger und ich nach der Arbeit noch in ein Strassen-Café sitzen konnten.
Das Bild zeigt Roger, der seinen Blick entspannt in die Ferne schweifen lässt. In der Spiegelung der Scheibe ist ausserdem Ray (etwas verschwommen) zu erkennen.
Heute regnet und windet es wieder wie verrückt.
Aprilwetter halt.
Mario de Baseggio

2003-02-18, 14.37 GMT
Endlich wieder Sonne!
Nach längerer Zeit können wir hier im Tiefland wieder einmal ein paar Sonnenstrahlen geniessen. Und auf das Wochenende hin soll das Quecksilber gar auf 4 Grad Celsius steigen. Tropisch! Wann beginnt eigentlich die Badesaison?
Mario de Baseggio

© 2017 baseggio.com | moehlecke.com