neuigkeiten
| site map
| top-themen
die frau
das maedchen
der mann
bilder
don camisi

fan70.ch

baseggio.net

tempus-fugit.ch

   eng
News Archive 2009-06
search our 943 news articleshide the archive

2018: 10 09 08 06 05 04 02 01
2017: 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01
2016: 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01
2015: 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01
2014: 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01
2013: 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01
2012: 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01
2011: 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01
2010: 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01
2009: 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01
2008: 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01
2007: 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01
2006: 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01
2005: 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01
2004: 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01
2003: 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01
2002: 12 11


2009-06-27, 07.36 GMT
E pur si muove
Gestern Abend war ich in Rümlang und habe dort im Gemeinde-Foyer einen interessanten Bildvortrag gesehen. Walter Bersinger, ein alter Bekannter aus der Zeit, in der ich für das Rümlangerblatt geschrieben habe, referierte über das Leben und die herausragenden Leistungen des Galileo Galilei. Der Präsident des "Vereins Sternwarte Rotgrueb Rümlang" (VSRR) hat auf mehreren Reisen alle relevanten Stationen des Mathematikers und Astronomen aus Pisa fotografisch dokumentiert und diese Bilder mit akribisch recherchierten Fakten angereichert.
Es gelang ihm, das Referat bei aller Akkuranz und Wissenschaftlichkeit auch unterhaltsam und lebendig zu gestalten. Besonders wertvoll war für mich, dass Walter Galileo im Kontext der zeitgenössischen politischen, wissenschaftlichen und religiösen Wirklichkeit zeigte, alles in chronologischer und kausaler Folge. Diese konzentrierte Darstellung eröffnete mir neue Perspektiven auf die Figur Galileis, die ich bis dahin immer aus isolierten Fakten (oder Legenden) kannte. Zum Beispiel strich Walter heraus, dass Galileo Galilei 36 Jahre alt war, als der von mir verehrte Giordano Bruno auf dem Campo dei Fiori in Rom nach einem üblen Ketzerprozess verbrannt wurde. Man stelle sich vor, was es für Galileo bedeutet, wenn er diesen Umgang mit Andersdenkenden zu gewärtigen hat, während in ihm selbst gerade die Überzeugung reift, dass nicht das von der Kirche anerkannte geozentrische System richtig ist, sondern das in strengem Gegensatz dazu stehende kopernikanische Weltbild. Wie mancher andere hätte aus (verständlicher) Furcht alle weiteren Forschungen aufgegeben! Merci Walter für die erhellenden Worte und Bilder.
Website des Vereins Sternwarte Rotgrueb Rümlang
Mario de Baseggio

2009-06-26, 07.51 GMT
Der Moonwalker ist tot
Was soll man dazu sagen? Einer der grössten Unterhaltungskünstler der Gegenwart hat die Weltbühne auf Raten verlassen. Der Niedergang hat Anfangs der Neunziger begonnen, Jackson hat sich von den wiederholten Skandalen nie erholt, seine Musik hat stark darunter gelitten. Das unrühmliche und viel zu frühe Ende zwingt uns, die letzten 20 Jahre zu ignorieren und in Michael Jackson den Mann zu sehen, der der Welt Songs wie "Billie Jean" oder "Thriller" geschenkt hat. Sehr schade.
Mario de Baseggio (quick log entry)

2009-06-23, 17.40 GMT
Striche, Wirbel und Strudel
Heute haben wir im Kunstmuseum Basel die hervorragende Ausstellung "Vincent van Gogh - Zwischen Erde und Himmel: Die Landschaften" besucht. Natürlich konnten wir die Meisterwerke nicht in privatem Rahmen geniessen, die Organisatoren verstehen es aber ausgezeichnet, die Besuchermassen zu staffeln, so dass wir (und auch alle anderen) die Bilder stressfrei und eingehend betrachten konnten. Anhand der in chronologischer Folge angeordneten Landschaften wird die künstlerische Entwicklung während van Goghs (ausgesprochen kurzer) Schaffenszeit gezeigt. Der Kommentar, den man über Audio-Guides abrufen kann, hat sehr zum Verständnis der einzelnen Exponate und deren Beziehungen zueinander beigetragen. Einzelne Werke des niederländischen Künstlers hatten wir ja bereits zuvor in verschiedenen Museen dieser Welt gesehen. Heute haben wir wohl ansatzweise verstanden, warum Vincent van Gogh zu den ganz Grossen gezählt wird.
Mario de Baseggio

2009-06-22, 14.32 GMT
Toscana 2009
Unsere Ferien in der Toscana waren herrlich. Davon zeugen auch die vielen Bilder, die wir während der zwei Wochen gemacht haben. Eine Auswahl davon ist nun online.
zur Galerie
Eva Moehlecke de Baseggio und Mario de Baseggio

2009-06-20, 01.23 GMT
Wieder im Land
Nach zwei tollen Wochen in der Toscana, sind wir vor einer knappen Stunde wohlbehalten zu Hause angekommen. Eine Galerie folgt, sobald wir die 21GB Bildmaterial gesichtet haben...
Mario de Baseggio (quick log entry)

© 2018 baseggio.com | moehlecke.com